FC Bayern Trainer: Kommt Pep Guardiola zurück?

Nach Informationen der Sport Bild ist es nicht mehr ausgeschlossen, dass Pep Guardiola im Sommer 2020 erneut als Cheftrainer des FC Bayern vorgestellt wird. Pep hat die Bayern von 2013 bis 2016 trainiert und große Erfolge mit ihnen gefeiert. In guter Erinnerung ist seine Ankündigung von 2016, dass er nach Deutschland zurückkehren werde, möglicherweise auch als Trainer.

Einiges spricht dafür: Guardiola, der nun bereits die vierte Saison Trainer von Manchester City ist, und seine Familie haben die Stadt München während ihres dreijährigen Aufenthalts lieb gewonnen. In England fühlten sich seine drei Kinder und seine Ehefrau nicht besonders wohl. Sie gingen wieder in ihre Heimat zurück, worüber Guardiola nicht erfreut ist. Zudem hat Guardiola eine Wohnung in München und pflegt noch immer Kontakt zu den Bayern-Bossen. Außerdem läuft es in der Premier League derzeit nicht gut für Manchester City: Der Club liegt nach zwölf Runden nur auf dem vierten Platz und weist bereits neun Zähler Rückstand auf den FC Liverpool auf.

Was spricht gegen einen Wechsel nach München? Erstens ist Pep noch bis 2021 vertraglich an Manchester City gebunden. Zweitens ist bekannt, dass er nach seiner Zeit als Klubtrainer gerne einmal als Nationaltrainer arbeiten möchte. Schon seit längerem bemüht sich der WM-Ausrichter Katar um den begehrten Startrainer, der gegen Ende seiner Spieler-Karriere bereits in Katar tätig war. Drittens wurde es in Bayern nicht vergessen, dass Guardiola ein Perfektionist ist und von seinen Vorstellungen keinen Millimeter abweicht: Das führte in München zu diversen Konflikten – unter anderem mit dem Mannschaftsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt.

Guardiola gilt als schwierig, aber er ist auch ein Genie und ein Erfolgsgarant. Man darf gespannt sein, wohin es ihn im nächsten Jahr verschlagen wird.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.